Normen für: Bestimmung

von Quecksilber, Probenahme bei Emissionsmessungen, Kalibrierung von Quecksilber-Meßgeräten.

 

  1. DIN 38 406, Teil 12 Deutsche Standardmethode zur quatitativen Bestimmung von Quecksilber in Wasser, Abwasser und Schlamm. Wurde ersetzt durch die Richtlinie EN 1483 der Europäischen Gemeinschaften
  2.  

  3. EN 1483. Diese europäische Norm hat den Status einer Deutschen Norm. Die Norm legt zwei Verfahren zur Bestimmung von Quecksilber fest, die sich durch die verwendeten Reduktionsmittel voneinander unterscheiden (Zinn(II)-chlorid bzw. Natriumtetrahydroborat). Beide Verfahren eignen sich zur Bestimmung von Quecksilber in Wässern, beispielsweise in Grund-, Oberflächen- und Abwässern im Konzentrationsbereich von 0,1 bis 10 g/l.
  4.  

  5. VDI-Richtlinie 3950. Die VDI-Richtlinie 3950, enthalten im VDI-Handbuch Reinhaltung der Luft, Band 5, befaßt sich mit der Kalibrierung automatischer Meßeinrichtungen. Im Detail wird auch auf die Art der Probenahme, auf die statistische Auswertung der Meßwerte eingegangen. Anweisungen für die Durchführung von Funktionsprüfungen sind ebenfalls enthalten.
  6.  

  7. VDI-Richtlinie 3868 , Blatt 1, befaßt sich mit dem Messen der Gesamtemission von Metallen, Halbmetallen und ihren Verbindungen. Manuelle Messungen in strömenden, emittierten Gasen sowie Probenahmesysteme für partikelgebundene und filtergängige

Standard Methods: Determination of Mercury, Sampling Procedures for Emissions, Calibration of On-line Mercury Monitors.

 

  1. DIN 38 406, part 12 (available in English translation) German Standard Methode beeing prepared jointly with the Technical Group Water Chemistry in the Association of German Chemists. Determination of mercury in water, waste water and sludge. Beeing replaced by European Standard Methode EN 1483.
  2.  

  3. EN 1483. European Standard Methode for the determination of mercury (English and French edition available). The methode desscribes two procedures, using different methodes of reducing. The reducing agents are tin(II)chloride or sodium tetrahydroborate. The methode for the determination of mercury in ground water, surface water and waste water is applicable for concentrations between 0,1 and 10 g/l. Higher concentrations can be determined if the sample is diluted.
  4.  

  5. VDI-Directive 3950 (German-English bilingual edition). Calibration of Automatic Emission Measuring Instruments. Selection and preparation of measurement sites, sampling methods, checking measuring devices, comparative tests and statistical analysis, periodical function test are the content of this Directive.
  6.  

  7. VDI-Directive 3868, Part 1. (German-English bilingual editiion) Determination of Total Emission of Metals, Metalloids and their Compounds. Manual Measurement in Flowing, Emitted Gases, Sampling Sytem for Particulate and Filter-passing Matter.

 

Stoffe sind ebenfalls Thema dieser Richtlinie.

 

  1. VDI-Richtlinie 3868, Blatt 2, (Gründruck) beschreibt das Messen von Quecksilber in Emissionen mit Hilfe der Atomabsorptions spektrometrie mit Kaltdampftechnik und ergänzt damit die Ausführungen von VDI 3868, Blatt1.
  2.  

  3. DIN 51 865-1 bis DIN 51 865-3 beschreiben verschiedene Methoden der Messung von Quecksilbergehalten in Brenngasen. Teil 1: Chemisorption an Iod mit AAS-Bestimmung Teil 2: Verbrennung nach dem modifizierten Lingener-Verfahren und AAS. Teil 3: Absorption in Lösungen mit nachfolgender AAS-Bestimmung. Diese Norm findet u.a. Anwendung bei der Bestimmung von Quecksilber in Erdgas und dessen Derivaten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. VDI-Directive 3868, part 2 (Draft, oly German language). Determination of Mercury in flowing, emitted gases. Used Apparatus for sampling and determination of gaseous samples containing mercury. Evaluation of the results and of cross sensitivities and interferences.
  2.  

     

     

  3. DIN 51 865-1 to DIN 51 865.3 describes the determination different methods for the determination of mercury concentrations in natural gas and other burning gases. Three different methods are described. Part 1: Chemical adsorption using iodine including determination with AAS. Part 2 (draft): Using the modified "Lingener"-procedure and AAS. Part 3: Absorption in solutions and determination with AAS. This standard method is mainly used for the determination of mercury in natural gas and its derivates.